Hallo an alle Bolonkafreunde und die die es vielleicht einmal werden wollen.  Heute möchten wir euch zum Thema Fellpflege einige Tipps mit auf den Weg geben. Das ist ein besonders wichtiges Thema für die Leute die sich gerade einen Bolonka Welpen angeschafft haben. Wir kennen die vielen Fragen die oftmals nach dem Kauf eines Welpen gestellt werden.

Die Frage „wie pflege ich das Fell meines Bolonkas richtig“, oder „wie bekomme ich die Filzstellen im Fell richtig heraus“  wird sehr oft gestellt.  Der Bolonka Zwetna ist eine Langhaar-Hunderasse welche natürlich eine besondere Fellpflege notwendig macht.

Mit ein wenig Übung und Konsequenz werdet ihr aber merken das es doch relativ einfach von der Hand geht. Zuerst benötigt ihr dafür die richtigen Kämme. Wir bevorzugen dafür folgende:

Stahlkamm( Fein- und Grobfächer) und Nissenkamm

oster-hundekaemme

Den Stahlkamm verwenden wir zum auskämmen kleinerer Verknotungen im Fell. Zuerst kämmt ihr mit der grob gefächerten Seite. Dadurch merkt ihr wo genau sich diese im Fell befinden. Wenn ihr sie gefunden habt, geht ihr Stück für Stück mit der fein gefächerten Seite des Kammes in die Verknotung hinein und kämmt diese aus dem Fell. Die Verknotungen sind abgestorbene Haare welche sich im intakten Haarkleid festgesetzt haben.Wichtig ist, daß ihr beim herauskämmen das Haar am Haaransatz fest haltet da es sonst sehr schmerzhaft sein kann für euren Liebling.

Den feinen Nissenkamm  verwenden wir immer im Bereich der Augen und der Tatzen. Die Augen sondern Tränenflüssigkeit ab, welche sich in den langen Haaren  absetzt und darin verkrustet. Diese lässt sich wunderbar mit dem Nissenkamm entfernen. Ihr setzt also den Kamm am Augenansatz an und kämmt dabei vom Auge Richtung Nasenspitze weg. Solltet ihr einen Welpen haben ist es ratsam, daß ihr das zu zweit macht da die Welpen oft noch sehr zappelig und ungeduldig sind.

Für die Pflege der Tatzen nehmen wir auch den Nissenkamm da man mit den feinen Fächern des Kammes die Verschmutzungen im Fell der Tatzen gut herauskämmen kann. Ihr setzt euren Bolonka dazu am besten auf euren Schoss. Nehmt dann eine Pfote und kämmt mit dem Kamm zwischen den Ballen Stück für Stück die Haare aus. Auch hier ist es ratsam wenn ihr einen Welpen habt dies am Anfang noch zu zweit zu machen.

Zweiseitige Zupfbürste( 1.Seite Borsten, 2. Seite Stifte mit Schutzkappen)

1985-Hunde-Zupfbu--rste

Die Zupfbürste verwenden wir zum gründlichen auskämmen der Unterwolle. Diese Art von Bürste ist besonders geeignet für langhaarige Hunde. Mit ihr könnt ihr das Fell  gründlich von verkletteten Haaren, Filzstellen und Verschmutzungen reinigen.

Wichtig ist, daß ihr mit der Bürste erst nach der Pflege mit dem Stahlkamm beginnt. Als erstes kämmt ihr mit der groben Stiftseite. Immer mit dem Strich kämmen und nicht dagegen. Es ist auch wichtig, daß ihr langsam bürstet da das Ergebnis danach umso besser ist. Ihr werdet merken wie viel Unterwolle sich in der Bürste festsetzt. Ihr solltet also zwischendurch immer mal die ausgekämmte Unterwolle aus der Bürste entfernen da ihr sonst nicht mehr richtig die Unterwolle heraus bekommt. Zum Abschluss nehmt ihr die weiche Borstenseite. Das ist für euren Schatz wie eine Massage und er wird  es genießen.

Fellpflege beim Welpen

Wenn ihr euch gerade einen Welpen angeschafft habt, ist es wichtig daß ihr ihn so schnell wie möglich an die Fellpflege gewöhnt. Erste Erfahrungen haben die Welpen im Normalfall schon beim Züchter gemacht. Doch ihr solltet gerade jetzt dran bleiben und den kleinen Spross weiter daran gewöhnen. So habt ihr dann später auch keine Probleme, vor allem beim ersten Friseurbesuch.

Versucht das Kämmen zum Ritual zu machen. Wir machen es immer am Abend, sozusagen als Tagesabschluss. Das würden wir euch auch empfehlen. Und es sollte täglich gekämmt werden, denn nur so wird es zur Normalität. Euer Bolonka  sollte das Kämmen als Belohnung sehen. So ein kleiner Welpe weiß noch nicht wie die Rangfolge ist, erst recht nicht wenn er in seinem neuen zu Hause ist. Daher wird er versuchen sich bei allem durchzusetzen wenn man ihm nicht zeigt was man gerade von ihm will. Wir bitten euch daher auch beim kämmen konsequent zu sein. Gebt nicht gleich beim ersten quietschen auf. Der Abschluss mit der Bürste soll für ihn nochmal eine Art Streicheleinheit sein.

Und denkt daran, nur mit Regelmäßigkeit wird es für euch und eurem Bolonka zur Entspannung.

Tagged on: