Hallo an alle Bolonkaliebhaber und Hundefreunde. Heute haben wir wieder ein paar Tipps für euch. Dieses mal geht es um Hundeerziehung. Hierbei haben wir uns heute mal das Thema: Wie gewöhne ich meinen Welpen an die Leine und das Geschirr ausgesucht.

Wie bei allen erzieherischen Maßnahmen ist dabei Geduld und Konsequenz gefragt. Zu aller erst solltet ihr mit eurem Liebling in ein Tierfachgeschäft (z. B. Fressnapf oder Zoo Plus) gehen um dort das passende Geschirr und die Leine zu kaufen. Solltet ihr dies schon vom Züchter bekommen haben bleibt euch der Gang erspart. Ihr solltet vor allem darauf achten, dass das Geschirr nicht zu eng sitzt und in der Größe verstellbar ist da der Welpe auch noch wächst und ihr sonst gleich wieder ein neues kaufen dürft weil er aus dem alten heraus gewachsen ist. Bei der Leine achtet ihr bitte darauf, dass sie einen kleinen und leichten Karabiner hat. Dies ist wichtig für die Phase der Eingewöhnung. Euer Welpe wird einen großen und schweren Karabiner immer als störend empfinden. Je leichter das Material desto problemloser die Erziehung.

Gewöhnung an das Geschirr

Bitte macht nicht den Fehler und legt dem Welpen Geschirr und Leine an und versucht gleich mit ihm spazieren zu gehen. Das wird ihm nicht gefallen und ihr werdet ihn mit hoher Wahrscheinlichkeit immer hinter euch herziehen. Für ihn ist das am Anfang ein Fremdkörper den er nicht kennt denn er musste bisher so etwas noch nicht tragen. Gewöhnt ihn langsam an das Geschirr. Macht dies in seiner gewohnten Umgebung wo ihr auch immer mit dabei seid. Ihr legt ihm also zu Hause in Haus oder Wohnung das Geschirr an und lasst ihn damit herum laufen. Es ist kein Problem wenn er das Geschirr den ganzen Tag trägt. Ab und an solltet ihr es ihm aber auch abnehmen damit er auch das an- und abmachen des Geschirrs als positives Erlebnis empfindet.Bitte beobachtet ihn dabei immer. Er wird am Anfang versuchen am Geschirr herum zu kauen. Wenn ihr das seht dann Maßregelt ihn bitten mit einem kräftigen „Nein“. Dabei kommt es auf eure Stimmfarbe an. Sprecht das“Nein“ nicht mit eurer gewohnten Stimme aus da er diese ja kennt sondern verstellt eure Stimme am besten in eine tiefere Tonlage. Ihr werdet erstaunt sein wie schnell er damit aufhören wird. Die tiefere Stimme soll für ihn das Signal sein, das er gerade etwas falsches macht. Gebt ihm die Zeit die er braucht um sich an das Geschirr zu gewöhnen. Wenn er sich dann daran gewöhnt hat wird er auch nicht mehr versuchen das Geschirr durch kauen los zu werden. Dann könnt ihr zum nächsten Schritt über gehen.

Gewöhnung an die Leine

Bei der Gewöhnung an die Leine macht ihr im eigentlichen Sinne auch nichts anderes wie mit dem Geschirr. Ihr legt ihm sein Geschirr an was er ja nun kennt und auch nicht mehr als störend empfindet. Dann macht ihr die Leine am Geschirr fest und lasst ihn damit durch die Wohnung laufen. Er zieht jetzt also seine Leine mit hinterher. Bitte bleibt auch hierbei immer mit dabei. Er wird nun natürlich immer versuchen an der Leine zu knabbern oder zu kauen. Auch da Maßregelt ihn bitte mit einem kräftigen „Nein“. Da er dies jetzt schon kennt wird er verstehen das er gerade wieder etwas falsches macht und wird damit aufhören. Macht auch diese Übung mehrmals täglich bis ihr das Gefühl habt das es ihn nicht mehr stört. Bevor ihr nun mit ihm den ersten Spaziergang macht mit Geschirr und Leine solltet ihr mit ihm eine paar Übungen in ruhiger Umgebung machen damit er lernt zu laufen wenn ihr die Leine in der Hand haltet. Zum Thema laufen an der Leine werden wir aber demnächst nochmal näher drauf eingehen.

Bis dahin wünschen wir euch viel Erfolg und Spaß beim trainieren mit eurem Vierbeiner. Und nicht vergessen immer schön konsequent bleiben.

Tagged on:     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.